LogoBrandenburgische LAG Theater in Schulen e.V. (BLAG.TiS)

273 Tage bis:
SDL 2018 (16.09)

Fotogallerie

Rückblick SDL 2015 in Dresden zum „Forschenden Theater“

Mein Eindruck als Fachtagungsteilnehmer:

Heike Steinhagen (Eisenhüttenstadt, A. Schweitzer-Gymnasium): Es ist eine einzigartige Gelegenheit mit Kollegen in einen fachlichen Austausch zu kommen, die ich nicht missen will. Deshalb bin ich immer sehr dankbar, an diesem Festival teilnehmen zu können.

 

Monika Grobler (Potsdam, Voltaireschule): Ich hatte das Glück, zwei Tage mit meinem Theaterkurs aus der 12. Klasse Gast zu sein. Da wir überlegen, 2016 in Erfurt am Festival teilzunehmen, war Dresden eine gute Möglichkeit um zu sehen, was uns erwartet. Dabei denke ich besonders an das Niveau von Schultheater von heute, aber an Ideen und Anregungen für das eigene Projekt. Die Gruppe konnte auch an einem Nachgespräch für SuS teilnehmen und erfahren, wie mit Feedbacks im Theater gearbeitet wird.  

 

Heike Licht (Königs Wusterhausen, Fr.-Schiller-Gymnasium): Das Besondere für mich ist das begeistertes Spielerpublikum, dass die vielen Inszenierungen mit großer Aufmerksamkeit, Interesse verfolgt und scheinbar nicht müde wird. Außerdem hat mich die die große Vielfalt der Inszenierungen zu dem Thema „Forschendes Theater“ fasziniert. Zwischen den Aufführungen laufen viele Gespräche zwischen den Fachtagungsteilnehmern, zwischen Spielern-Fachtagungsteilnehmern und Spielern-Spielern. Für meine Arbeit kann ich die Fachvorträge und fachlich niveauvollen Workshops auf einem hohen Niveau optimal nutzen, weil sehr gute praktische Übungen, Hinweise gegeben werden; die spielleiterzugewandt sind.

 

Was ist besonders am SDL aus deiner Sicht als Schüler?

Alexander Sturm (Schüler, Brecht-Gymnasium Brandenburg): Dadurch, dass alle Spielgruppen in einer Unterkunft untergebracht werden, kommt eine familiäre Atmosphäre auf. An den Theatern traf ich sehr freundliche und offene Mitarbeiter und Beteiligte, die uns in jeder Hinsicht unterstützt haben.

Außerdem haben wir als Schüler die Möglichkeit zum nationalen Austausch und zum Korrespondieren mit landfremden Spielgruppen. So nimmt man Erinnerungen mit, welche man andere Theaterinteressierte weitertragen kann und natürlich für immer für sich behält.

 

2. Welchen Einfluss hat das SDL auf die teilnehmenden Schülergruppen?

Heike Licht: Die Schüler kommen durch ihren Auftritt in die Situation, sich mit ihrem eigenen Stück auseinanderzusetzen, üben sich im Feedbackgeben und -nehmen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Heike Steinhagen: Schüler treten ebenfalls in den Erfahrungsaustausch und schärfen ihren Blick für gute Theaterproduktionen.

 

Monika Grobler: Ich selbst habe es noch nicht bis zum SDL geschafft, aber an den Landesschultheatertreffen teilgenommen. Jedes Festival ist eine Herausforderung für das Spiel der Gruppe. Es gibt jede Menge Lampenfieber. Das durchzustehen, schweißt zusammen. Aber auch zu sehen, was die anderen draufhaben, wirkt motivierend. Vor allem sehe ich darin eine Erleichterung der Arbeit des Spielleiters.

Alexander Sturm (Schüler, Brecht-Gymnasium Brandenburg): Die Schüler erhalten Einblicke in professionelle Theater. Sie sehen unterschiedlichste Formen der Umsetzung des Themas der einzelnen Bundesländer. Die Teilnahme an einem solchen Festival bringt der Gruppe Zusammenhalt und Team Progress, daneben bekommen sie zahlreiche Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für eigene Theaterstücke, sodass eine neue Messlatte gelegt bzw. ein neues Ziel bestimmt wird.

 

Warum ist ein solches Festival eine Fortbildung der besonderen Art?

Heike Steinhagen: Die enge Verbindung von Projekten mit der anschließenden Diskussion ist der besondere Anreiz.

Heike Licht: So viel Jugendtheater wie beim SDL gibt es nirgendwo. Man sieht Aufführungen auf einem hohen spielerischen Niveau und Spielfreude.

Zum Teil sind es streitbare Inszenierungen, die immer wieder zur Diskussion anregen und in den Fachforen und außerhalb diskutiert werden. Man bekommt Input für die eigene Arbeit und knüpft neue Kontakte.

Monika Grobler: Es ist eine Fortbildung der sehenden Art und dient dem Austausch. Außerdem kann man Theater den ganzen Tag an tollen Orten erleben.

Drucken E-Mail

273 Tage bis:
SDL 2018 (16.09)

Anzahl Beitragshäufigkeit
120939

Besucher

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online